Du hast Fragen zur YAZIO App?

Perfekt! Hier bist du genau richtig.

Welche Ernährung und welches Fastenintervall kommt bei einer Schilddrüsenunterfunktion in Frage?

Emma
Emma
  • Aktualisiert

Von einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) spricht man, wenn die Schilddrüse zu wenig Schilddrüsenhormone produziert. Dies kann sich auf die Stoffwechselvorgänge auswirken und zu einer Gewichtszunahme führen.

Im Allgemeinen gibt es keine spezielle Ernährungsform für eine Schilddrüsenunterfunktion. Obwohl auf vielen Internetseiten Hypothyreose-Diäten angepriesen werden, gibt es keine wissenschaftliche Bestätigung dafür, dass der Verzehr oder Verzicht von bestimmten Lebensmitteln die Schilddrüsenunterfunktion bei Menschen mit Hypothyreose verbessern kann.

Es ist jedoch wichtig, sich gesund zu ernähren und die richtige Auswahl an Nahrungsmitteln im richtigen Verhältnis zu sich zu nehmen. Dazu gehört der Verzehr von Obst und Gemüse, Vollkornprodukten, ungesättigten Fetten und das Trinken von ausreichend Wasser.

Was die Gewichtszunahme angeht, so kann das Fasten bei einer Schilddrüsenunterfunktion möglicherweise von Vorteil sein, da es die Gewichtsabnahme fördert und Entzündungsprozesse reduziert. Zwei geeignete Fastenmethoden, die hier in Frage kommen, sind das 5:2-Fasten und das 6:1-Fasten.

Bitte denke daran, dass unsere App keine professionelle Ernährungsberatung bei ernährungsbezogenen Erkrankungen ersetzen kann. Wir empfehlen, bei Bedarf zusätzliche professionelle Unterstützung durch einen Arzt oder Ernährungsberater in Anspruch zu nehmen.

 

Wir hoffen, dass wir mit Hilfe unseres Artikels all deine Fragen beantworten konnten und wünschen dir viel Freude mit YAZIO.

Solltest du noch Fragen haben, kannst du dich gerne an Max wenden, indem du auf das Chat-Symbol unten rechts auf deinem Bildschirm klickst.💬

War dieser Beitrag hilfreich?

71 von 90 fanden dies hilfreich